BikeTrial Vize-Weltmeister 2015

Im Juli 2015 konnte ich mir einen lang ersehnten Traum erfüllen! Nach drei sehr harten Wettkampf-Tagen holte ich mir den 2. Platz bei der BikeTrial Weltmeisterschaft 2015!

Ich möchte mich bei allen bedanken, die mich in all den Jahren so super unterstützt haben! Ohne euch wäre dieser Erfolg nicht möglich gewesen! Danke! :-)

Circuito Radical - Trip nach Brasilien

Im November 2014 machte ich mich auf die lange Reise nach Brasilien, genauer gesagt nach Chapada dos Guimaraes. Zusammen mit drei anderen Fahrern drehten wir für die Extremsport TV Sendung Circuito Radical. 

Schon die ersten Eindrücke nach der Ankunft waren gewaltig. Von winterlichen Temperaturen in Österreich gings direkt in die brütende Hitze des brasilianischen Dschungels. Gleich bei der Autofahrt von Cuiaba nach Chapada konnten wir uns ein erstes Bild von der beeindruckenden Landschaft machen. Nach der langen Reise gabs als kleine Stärkung frische Mangos direkt vom Baum vor unserem Hotel, gefolgt von frischer Kokosnussmilch, ebenso einfach schnell vom Baum runter gepflückt. Den restlichen Tag ließen wir noch gemütlich am Swimming-Pool ausklingen.

Nachdem wir den ersten Tag noch im Urlaubsmodus verbracht haben, stand am zweiten Tag schon die ,,Arbeit" auf dem Programm. Wir besichtigten unseren Parcour, der direkt neben einer Schlucht aufgebaut war, die einen sensationellen Ausblick auf ein riesiges und wunderschönes Naturschutzgebiet bot. 

© Francisco Morais

Die folgenden Tage verbrachten wir alle an unserem Drehort. Bei aufgrund der Hitze sehr schwierigen Bedingungen arbeiteten wir an den Beiträgen für die Sendung. Nach drei Drehtagen war alles im Kasten und alle glücklich und zufrieden.

© Francisco Morais

Bevors wieder nach Hause ging, erkundeten wir noch mit einem Guide die Gegend. Er führte uns zuerst in einen Nationalpark. Dort sahen wir das Wahrzeichen des Ortes, den Cachoeira Veu da Noiva Wasserfall. Danach fuhren wir weiter in den Dschungel hinein. Als die Straße zu Ende war, gingen wir zu Fuß weiter und folgten mit einem aufgrund der hier lebenden Tierwelt leicht mulmigen Gefühl im Bauch einem kleinen Weg bis zu einem Wasserfall. Hier könnten wir nun schwimmen gehen, meinte der Guide. Ein paar Stunden zuvor haben wir zwar noch ein kleines Krokodil rumlaufen gesehen, aber unser Guide sah dermaßen vertrauenserweckend aus, dass wir tatsächlich mittem im Dschungel schwimmen gingen. Auch die Schlangen hätten mehr Angst vor uns, als wir vor ihnen... wer würde da bitte nicht ins Wasser gehen? ;-)

Chapada dos Guimaraes

Die ganze Reise war eine großartige Erfahrung, in der wir viele neue Freunde, eine beeindruckende Landschaft und eine neue Kultur kennenlernen durften. Ein großes Dankeschön an alle, die diese Reise möglich gemacht haben! 

Mehr Bilder gibts in der Galerie!

Video Shooting Innsbruck

Anfang Oktober war ich mit Felix Seichter, einem talentierten Nachwuchs Filmemacher, einen Tag lang in Innsbruck unterwegs. Wir klapperten die besten Spots der Landeshauptstadt ab und bekamen einige gute Aufnahmen zusammen.

Hier das Ergebnis, viel Spaß damit!

UCI Europa Cup Sieger 2014

Nach meiner langen Wettkampfpause wusste ich nicht, wo ich leistungsmäßig gerade stehe und wie gut ich drauf sein würde. Nachdem ich im Winter vier Monate lang gar keinen Sport machen durfte, konnte ich Ende März wieder mit dem Training beginnen.

Ende Juli stand dann der UCI Europa Cup in Vöcklabruck auf dem Programm. Doch zwei Wochen davor der erneute Rückschlag: ich habe mich bei einem Trainingssturz am Knie verletzt und musste über eine Woche pausieren. Im Hinblick auf den wichtigen Wettkampf eine nicht wirklich optimale Vorbereitung. 

 

Am Wettkampf Tag war ich von Anfang an voll fokussiert. Die Sektionen in der Quali waren auf der etwas leichteren Seite, was mir entgegenkam, da ich erst wieder Wettkampf-Praxis sammeln musste. Ich beendete die Quali als Erster, was mich für das Finale in eine gute Ausgangsposition brachte. Ich startete dort als Letzter und sah, was meine Konkurrenten vor mir machten.

 

Im Finale waren die Sektionen komplett anders. In der Quali noch schön technisch, war es ab sofort der übliche ''High-Jump-Contest''. Also bei vielen Sprüngen hieß es ''Hop oder Trop'', ''Null oder Fünf''. Nicht gerade das was ich mag, aber scheinbar muss das in einem Finale so sein.

Ich tat mich am Anfang schwer, meinen Rythmus zu finden. Ich war nicht mehr so stark wie noch in der Quali und tat mich deutlich schwerer. Am Ende hat es aber gereicht und ich konnte den ersten Lauf zum UCI Europa Cup 2014 gewinnen! 

 

Am zweiten Tag war ich nach der Quali an der zweiten Position. Gerade als das Finale starten sollte, zog ein Unwetter herein. Die Jury fasste den Entschluss, das Finale nicht mehr auszufahren und die Quali als Resultat heran zu ziehen. Somit reichte mir ein zweiter Platz zum Gesamtsieg im Europa Cup 2014!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Stefan Eberharter | Astholz 80 | 6261 Strass im Zillertal | Mail: contact@stefan-eberharter.com | Phone: +43 (0) 6508884766